Einsatzstaffel

Im Rahmen des Katastrophenschutzes des Landes Hessen stellte der DRK Ortsverein Bruchköbel seit 2000 eine Schnelleinsatzgruppe. Seit 2012 wurde im Rahmen der im Landkreis stattfindenden Umstruckturierungen diese in eine örtliche Einsatzstaffel umgetauft.

Unter einer Einsatzstaffel versteht man eine Gruppe von sechs Einsatzkräften, die so ausgebildet und ausgerüstet ist, dass sie bei einem Großschadensfall oder außergewöhnlichen Ereignissen Verletzte, Erkrankte und andere Betroffene versorgen kann.

Es gab verschiedene Arten von Schnelleinsatzgruppen, die typischerweise nach ihren Aufgabenbereichen unterschieden wurden. So stellte z.B. das DRK Langenselbold, in Zusammenarbeit mit dem DRK Rodenbach, eine SEG-Rettungsdienst, oder das DRK Großauheim eine SEG-Betreuung.
Die Schnelleinsatzgruppe in Bruchköbel hingegen war eher eine Mischform, da durch die vorhandene Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer und das vorgehaltene Material rettungs-/sanitätsdienstliche, betreuungsdienstliche, technische sowie logistische Aufgaben erfüllt werden können.

Mit den Einsatzstaffeln wurde ein einheitliches Bild geschaffen und ein fester Einsatzwert für diese Einheit definiert.

Aufgabenspektrum der Einsatzstaffel Bruchköbel 

Aufgabenbereich Sanitätsdienst

– Sanitätsdienstliche Zusammenführung, Versorgung, Überwachung, Registrierung und Betreuung von Leichtverletzten bis zur Übernahme z.B. durch den Rettungsdienst
– Vor- und Mitarbeit beim Aufbau eines Behandlungsplatzes bis zur Übernahme durch einen Sanitätszug
– Mitarbeit beim Transport von Verletzten innerhalb der Einsatzstelle
– Bereitstellung des Sanitätsdienstes für die Einsatzkräfte, ggf. in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst 

Aufgabenbereich Betreuungsdienst

– Zusammenführung, Registrierung und Betreuung Unverletzter
– (ggf. Mitarbeit bei / Beratung der Einsatzleitung hinsichtlich der) Oranisation von Verpflegung
– (ggf. Mitarbeit bei / Beratung der Einsatzleitung hinsichtlich der) Organisation von Notunterkünften
– Vor- und Mitarbeit beim Einsatz von Kriseninterventionsdiensten, Notfallseelsorgern
– Vorbereitung des Einsatzes eines Betreuungszuges oder einer Betreuungsstelle 

Aufgabenbereich Führung – Kommunikation – Logistik

– Beratung der Einsatzleitung hinsichtlich lokaler Gegebenheiten und Möglichkeiten
– Mitarbeit Einweisung, Registrierung und Kennzeichnung nachrückender Kräfte
– Mitarbeit bei der Registrierung der Betroffenen (z.B. Übersichts- / Ausgangsdokumentation), ggf. Zuarbeit für das Auskunftswesen
– Melderaufgaben
– Mitarbeit bei Sonderaufgaben (z.B. Suchaktion)

Da es keinerlei Aufwandsentschädigung für Einsätze, oder Zuschüsse für Material der Einsatzstaffel seitens des Landes oder des Kreises gibt wird das gesamte Notfallequipment sowie die bereitgestellten Einsatzfahrzeuge durch die DRK Bereitschaft Bruchköbel finanziert.

Einsatzgebiet:

Primär ersteckt sich das Einsatzgebiet der Einsatzstaffel Bruchköbel über die Stadt Bruchköbel.
Als Unterstützung kommt sie aber auch in der Stadt Hanau und Umgebung zum Einsatz.