Kleiderkammer Bruchköbel – eine Erfolgsstory

Seit über 30 Jahren hilft die Kleiderkammer in Bruchköbel.

Bruchköbel.- Seit vor über 30 Jahren die Kleiderkammer des DRK Bruchköbel zum ersten mal geöffnet wurde, ist sie ein fester Bestandteil des DRK Bruchköbel. Bis heute werden jeden Montag Kleiderspenden sortiert und für Bedürftige bereitgestellt.

„Ca. 80 Kleidungsstücken geben wir jeden Montag zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr ab“, so der Teamleiter der Kleiderkammer Gerhard Jung.

Neben Bedürftige die montags die Gelegenheit haben, kostenlos Kleidung zu erhalten werden auch bei Bedarf Sondertermine veranstaltet, z.B. für Flüchtlinge. Aber auch für absolute Notfälle, z.B. Wohnungsbränden, bei welchen die Betroffenen nur noch die Kleidung haben, welche Sie am Körper tragen, ist stets vorgesorgt, so befindet sich in einem Schrank speziell für solche Notfälle Bekleidung und andere Textilien und Decken .

„Neben den allgemeinen Öffnungszeiten, kann auch das Team der Kleiderkammer rund um die Uhr zum Einsatz kommen, sollte es erforderliche sein!“, so Jürgen Beck, stellvertretender Schatzmeister und aktiver Helfer in der Kleiderkammer.

„120.000 Kleidungsstücke wurden in den vergangenen 30 Jahren in ehrenamtlicher Arbeit von unseren Helferinnen und Helfer ausgegeben, die Kleiderkammer hat sich in den vergangenen Jahrzehnten als zuverlässige Größe im sozialen Sektor in Bruchköbel etabliert.“, so der stellv. Vorsitzender Markus Held.

 

Die Kleiderkammer des DRK – Bereitschaft Bruchköbel nimmt seit über 30 Jahren gebrauchte gut erhaltene Kleidung gerne an. Es fehlt zurzeit noch an aktueller, der Jahreszeit entsprechender Kleidung im Vorrat.

Um Bedürftigen oder in Not gekommenen Mitbürgern adäquat helfen zu können müssen bei uns auch die Sommerkleider in Winter-Sachen ausgetauscht werden.

Denken Sie beim Räumen bitte daran. Es können die Kleider montags während der geöffneten Kleiderkammer, in der Hauptstraße 75, abgegeben werden. Es besteht auch die Möglichkeit, sie in unseren eigenen Sammelbehälter im Hof einzuwerfen, damit sie nicht abhandenkommen. Der Behälter wird regelmäßig vom DRK Bruchköbel geleert und sortiert.

Im Stadtgebiet hat das DRK-Bruchköbel sonst „KEIN“ Sammelbehältnis aufgestellt.

Muss eine Wohnung aufgelöst werden, oder sind größere Mengen Kleider abgabebereit, so können diese nach Absprache auch abgeholt werden, die Kleiderkammer ist erreichbar unter Telefon (06181-78316 (AB)) oder per Email (sozialarbeit@drk-bruchkoebel.de).

 

 

 

„Die Kleiderkammer des DRK Bruchköbel. Quelle: DRK Bruchköbel“

 

 

Jahreshauptversammlung des DRK OV Bruchköbel.

Tagesordnung

zur Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) am

Freitag, den 20. Oktober 2017, 19:00 Uhr

im DRK-Zentrum Bruchköbel, Hauptstr. 75, 63486 Bruchköbel.

 

Der Vorstand lädt zur diesjährigen Mitgliederversammlung recht herzlich ein und

bittet um pünktliches Erscheinen.

 

Folgende Tagesordnungspunkte stehen an:

 

1. Begrüßung

 

2. Genehmigung des Protokolls

der Mitgliederversammlung vom

10.10.2016

 

3. Grußworte der Gäste

 

4. Berichte

Vorsitzender

Aktive Arbeit

Sozialarbeit

Jugendrotkreuz

 

5. Bericht des Schatzmeisters

Rechnungsergebnis 2016

Haushaltsplan 2018

 

 

6.  Bericht der Kassenprüfer

zum Rechnungsergebnis 2016

Entlastung des Schatzmeisters

Genehmigung des Planes 2018

 

7.  Entlastung des Vorstandes

 

8.  Wahl eines Kassenprüfers

 

9.  Wahl der Delegierten für die

      DRK-Kreisversammlung

 

10. Anträge

 

11. Verschiedenes

   

Einsprüche gegen die Tagesordnung und Anträge zur Mitgliederversammlung müssen bis

spätestens Freitag, den 6. Oktober 2017 bei dem Vorsitzenden, Herrn Julian Duch, Friedrich-

Ebert Straße 75, 63486 Bruchköbel, vorliegen.

 

Die Versammlung beginnt pünktlich um 19:00 Uhr.

 

Für alle aktiven Mitglieder ist das Erscheinen in Dienstbekleidung erwünscht.

 

Der Vorstand

DRK Ortsverein Bruchköbel

 

Blutspendetermin gut besucht

237 Blutspender kamen kürzlich zum DRK nach Bruchköbel.

Bruchköbel.- Die am Mittwoch, den 06.09.2017 vom DRK Bruchköbel in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen durchgeführte Blutspendeaktion im Bürgerhaus Bruchköbel, war sehr gut besucht.

Als der Blutspendetermin um 20:00 Uhr offiziell zu Ende war, zählte man 237 Anmeldungen, davon 29 Erstspender.

„Es ist sehr erfreulich, dass so viele Menschen dem Spendenaufruf gefolgt sind, ihnen allen gehört unser Dank für die große Hilfsbereitschaft!“, so der stellvertretender Vorsitzender Markus Held beim Blutspendetermin.

Das DRK Bruchköbel und der Blutspendedienst konnten alle Anwesenden zügig untersuchen und anschließend mit Getränken und Hähnchen versorgen.

Auch dieses mal freute sich das DRK Bruchköbel besonders über die zahlreichen Erstspender und Jubilare.

Mit Theresia Schöpf konnte an diesem Tag die 60. Blutspende gefeiert werden! Frau Schöpf kam extra aus Erlensee um Ihre 60., jedoch auch letzte Blutspende, noch für Menschen in akuter Not zu spenden. Ebenfalls konnte Volker Kinner zur 60. Blutspende gratuliert werden.

Elke Schäfer spendeten zum 20. mal ein Teil ihres Blutes für Menschen in Not.

Eine Ehrennadel für ihre 10. Spende erhielten Caterina Huth, Ilona Lagerpusch und Timo Heinzmann.

Danken möchten das DRK Bruchköbel und der Blutspendedienst Hessen auch allen anderen Spendern die kein Spendejubiläum feierten, für die Menschlichkeit und das Engagement anderen Menschen zu helfen.

Der nächste Blutspendetermin im Bürgerhaus Bruchköbel findet am 08. November 2017 statt.

 

 

 

Theresia Schöpf (mitte) feierte Ihre 60. Blutspende beim DRK Bruchköbel! Martin Demuth (links) und Michaela Röder (rechts) vom DRK Bruchköbel gratulieren der Jubilarin. Quelle. DRK Bruchköbel

Führungskräfte unterstützen bei Evakuierungsmaßnahmen während Bombenentschärfung in Frankfurt

Bereits am Donnerstag, als die Stadt Frankfurt die Entschärfung der 1,8 Tonnen schweren Weltkriegsbombe für Sonntag ankündigte, stellten sich die ehrenamtlichen DRKler darauf ein die Hilfsorganisationen in Frankfurt bei der Evakuierung zu unterstützen. Zu diesem Zeitpunkt steckten die Bruchköbeler Rotkreuzler bereits voll in der Vorbereitung für den Sanitätsdienst des dreitägigen Bürgerfest in Hanau. Hier besetzte der Ortsverein Bruchköbel, über das gesamte Wochenende, eine Unfallhilfsstelle, einen Rettungswagen, sowie sieben Kräften in der Küche, die die Verpflegung der bis zu 60 Einsatzkräfte von DRK, Feuerwehr, Polizei und Stadtpolizei sicher stellten.

Gegen 15 Uhr am Sonntag erreichte schließlich die Zugführung des 1. Betreuungszuges des Main-Kinzig-Kreises die Anforderung die Katastrophenschutzeinheit gegen 17 Uhr in den Einsatz zu bringen. Angefordert wurde Personal in Zugstärke (25 Rotkreuzler), um die Kameraden aus dem Altkreis Gelnhausen, die bereits seit den Morgenstunden im Einsatz waren, abzulösen. Ziel war die Halle 1 der Messe Frankfurt. Diese war zur Versorgung von bis zu 6.500 evakuierten Anwohner vorbereitet und ausgestattet worden.

Auf Grund des parallel laufenden Sanitätsdienstes am Bürgerfest musste das Personal teilweise dort angezogen und durch andere Kräfte ersetzte werden. Auch zwei Gruppenführer des DRK Bruchköbel wurden hierbei aus dem Sanitätsdienst ausgelöst, um die Zugführung beim Einsatz in Frankfurt zu unterstützen.

Vor Ort übernahmen die beiden Führungskräfte die Koordination der Helferinnen und Helfer in den Bereichen „Betreuung“ und „Verpflegung“. Dazu zählten natürlich die Versorgung der untergebrachten Anwohner, die Dokumentation und Weitergabe der aktuellen Belegungszahl der Halle, sowie die persönliche Betreuung von vor allem älterer Personen.

Bevor die Einsatzkräfte aus dem Main-Kinzig-Kreis gegen 22:30 Uhr den Einsatz beenden konnten, mussten jedoch noch ungeplante Rückführungen organisiert werden. Dies Betraf einige Rentner, deren Kräfte, nach über 14 Stunden Evakuierungsdauer, erschöpft waren und eigenständig unmöglich den Heimweg antreten konnten.

Als Lebensretter dabei sein

Das DRK Bruchköbel und der DRK-Blutspendedienst bitten um eine Blutspende am 06. September 2017

Bruchköbel.- Da Blut nach wie vor nicht künstlich hergestellt werden kann, sind viele Patienten regelmäßig auf die freiwilligen unentgeltlichen Blutspenden beim Deutschen Roten Kreuz angewiesen. 15.000 Blutspenden sind täglich in Deutschland für die lebenswichtige Blutversorgung der Patienten nötig.

Das DRK Bruchköbel und der DRK-Blutspendedienst bitten daher um eine Blutspende

 

am Mittwoch, den 06. September 2017

von 15:00 bis 20:00 Uhr

im Bürgerhaus Bruchköbel, Jahnstrasse 3, 63486 Bruchköbel

 

Blutspender machen mit ihrer Spende den Patienten in den Krankenhäusern das wertvollste Geschenk, welches ein Mensch geben kann: Sie helfen einem Krebspatienten, dessen Chemotherapie zu einer vorübergehenden Unterdrückung der körpereigenen Blutbildung führt und der lebenswichtig auf Blutübertragungen angewiesen ist, dem Unfallopfer, welches einen Blutverlust erlitten hat oder einem Patienten, der an einer Blutgerinnungsstörung erkrankt ist.

 

Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 72. Lebensjahr, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

 

Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de

 

Wer Interesse an einer aktiven ehrenamtlichen Mitarbeit im DRK Bruchköbel hat, kann sich unter der Telefonnummer: 0 618 1 / 78 31 6 (AB), bzw. per Email: bereitschaftsleitung@drk-bruchkoebel.de informieren.

 

Die Punktionsschwester des DRK-Blutspendedienstes Hessen hat die Armvene des Spenders punktiert. Jetzt beginnt die eigentliche Blutspende. Quelle: BSD Hessen

Als Lebensretter dabei sein

Das DRK Bruchköbel und der DRK-Blutspendedienst bitten um eine Blutspende am 07. Juni 2017

Bruchköbel.- Da Blut nach wie vor nicht künstlich hergestellt werden kann, sind viele Patienten regelmäßig auf die freiwilligen unentgeltlichen Blutspenden beim Deutschen Roten Kreuz angewiesen. 15.000 Blutspenden sind täglich in Deutschland für die lebenswichtige Blutversorgung der Patienten nötig.

Das DRK Bruchköbel und der DRK-Blutspendedienst bittet daher um eine Blutspende

 

am Mittwoch, den 07. Juni 2017

von 15:00 bis 20:00 Uhr

im Bürgerhaus Bruchköbel, Jahnstrasse 3, 63486 Bruchköbel

 

Blutspender machen mit ihrer Spende den Patienten in den Krankenhäusern das wertvollste Geschenk, welches ein Mensch geben kann: Sie helfen einem Krebspatienten, dessen Chemotherapie zu einer vorübergehenden Unterdrückung der körpereigenen Blutbildung führt und der lebenswichtig auf Blutübertragungen angewiesen ist, dem Unfallopfer, welches einen Blutverlust erlitten hat oder einem Patienten, der an einer Blutgerinnungsstörung erkrankt ist.

 

Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 72. Lebensjahr, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

 

Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de

 

Wer Interesse an einer aktiven ehrenamtlichen Mitarbeit im DRK Bruchköbel hat, kann sich unter der Telefonnummer: 0 618 1 / 78 31 6 (AB), bzw. per Email: bereitschaftsleitung@drk-bruchkoebel.de informieren.

 

Bild: „Die Punktionsschwester des DRK-Blutspendedienstes Hessen hat die Armvene des Spenders punktiert. Jetzt beginnt die eigentliche Blutspende. Quelle: BSD Hessen“

2 Mitglieder des DRK Bruchköbel auf dem Weg zum Erste Hilfe Ausbilder.

Die Rotkreuzkameraden aus Bruchköbel Kai Gessner und Christian Häfner befinden sich aktuell auf dem Erste Hilfe Ausbilderlehrgang in Oberaula. Hier erlernen Sie neben den aktuellen Richtlinien der Ersten Hilfe auch Didaktik und Methodik. 
Der Lehrgang geht über 2 Wochenenden und bildet den Grundstein für weitere Ausbildertätigkeiten in der Breitenausbildung oder in der Fachdienstausbildung.
Die beiden Kameraden setzen damit die lange Tradition an Ausbildertätigkeit des DRK Bruchköbel fort

DRK Bruchköbel sichert Faschingsumzug in Niederissigheim

Auch in diesem Jahr sicherte das DRK Bruchköbel wieder den Faschingsumzug und den anschließenden Zugball ab. Eingesetzt waren 4 Fahrzeuge des DRK sowie 20 Einsatzkräfte. 

Sanitätsdienst „RüdàTüt“



Zum 5. Mal in Folge stellte das DRK Bruchköbel den Sanitätsdienst bei der Faschingsveranstaltung Rüd-a-Tüt in Rüdigheim

20170220_104050

 

 

Mit Unterstützung durch drei Helfer des DRK OV Neuberg und der Freiwilligen Feuerwehr Neuberg hat die OV Bruchköbel mit 10 Einsatzkräften am Freitag den 17.02. von 18:00 bis 06:00 Uhr für die Sicherheit der Faschingsbesucher gesorgt. Neben der Vorhaltung einer sogenannten Unfallhilfsstelle in Form eines Sanitätszelts und eines Rettungswagens wurden in regelmäßigen Abständen Fußstreifen auf dem Veranstaltungsgelände eingesetzt. Eine größere Hilfeleistung durch das DRK war in diesem Jahr nicht nötig. Wir bedanken uns bei allen Helfern für Ihren ehrenamtlichen Einsatz.



 

Eingesetzte Rettungsmittel:

RK MK 6-10-1 (KdoW DRK OV Bruchköbel)
RK MK 6-64-1 (GW-L DRK OV Bruchköbel)
RK MK 6-90-1 (UHS DRK OV Bruchköbel)
RK MK 6-85-1 (RTW DRK OV Bruchköbel)

DRK OV Neuberg

Flo NEU 1-11-1 (ELW FFW Neuberg)

Blutspendetermin überdurchschnittlich gut besucht

271 Blutspender kamen kürzlich zum DRK nach Bruchköbel. Grippewelle stellte Blutspender auf eine starke Belastungsprobe.

Bruchköbel.- Die am Mittwoch, dem 08.02.2017 vom DRK Bruchköbel in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen durchgeführte Blutspendeaktion im Bürgerhaus Bruchköbel, war sehr gut besucht.

Als der Blutspendetermin um 20:00 Uhr offiziell zu Ende war, zählte man 271 Anmeldungen, davon 27 Erstspender.

„Es ist sehr erfreulich das so viele Menschen dem Spendenaufruf gefolgt sind, ihnen allen gehört unser Dank für die große Hilfsbereitschaft!“, so der stellvertretender Vorsitzender Markus Held beim Blutspendetermin. Krankheitsbedingt konnte der Blutspendedienst nur mit einer stark verkleinerten Mannschaft anrücken, so dass es zu längeren Wartezeiten kam. „Wir bitten die lange Wartezeiten zu entschuldigen und werden kurzfristig auf eine pragmatische Lösung mit dem Blutspendedienst hinarbeiten.“ So Markus Held weiter.

Das DRK Bruchköbel versorgte anschließend die Blutspender mit Getränken und Hähnchen.

Auch dieses mal freute sich das DRK Bruchköbel besonders über die zahlreichen Erstspender und Jubilare.

Mit Frau Mechthild Goy konnte man an diesem Tag die 60. Blutspende gefeiert werden!

Zum 50. mal spendeten Frau Bettina Thoma und Dirk Schlesinger ein Teil ihres Blutes. Georg Fahlbusch spendeten zum 25. mal ein Teil seines Blutes für Menschen in Not.

Eine Ehrennadel für ihre 10. Spende erhielten Petra Gentze, Frank Esslinger und Beate Ewa Becker.

Danken möchten das DRK Bruchköbel und der Blutspendedienst Hessen auch allen anderen Spendern die kein Spendejubiläum feierten, für die Menschlichkeit und das Engagement anderen Menschen zu helfen.

Der nächste Blutspendetermin im Bürgerhaus Bruchköbel findet am 07. Juni 2017 statt.

Leben retten und gleichzeitig für die eigene Gesundheit etwas tun

Der DRK-Blutspendedienst bietet im Rahmen der Blutspende die Gesundheitswochen auch am 08. Februar 2017 in Bruchköbel an.

Bruchköbel.- Täglich werden in Hessen 900 und in Baden-Württemberg 1.800 Blutspenden benötigt, um die rund 440 Kliniken zu versorgen. Neben der guten Tat, mindestens ein Leben zu retten, können Blutspender auch aktiv für die eigene Gesundheit vorsorgen. Der . . . → Read More: Leben retten und gleichzeitig für die eigene Gesundheit etwas tun

26.01 – Brennt Gewerbebetrieb

Am Donnerstag den 26.01.2017 wurden die Feuerwehren der Stadt Maintal zu einem brennenden Gewerbebetrieb im Stadtteil Bischofsheim alarmiert.

Aufgrund der Lage und der hohen Zahl dadurch gebundener Kräfte, wurde die DRK Bereitschaft Bruchköbel zur Verpflegung der eingesetzten Helfer alarmiert. Die Helfer aus Bruchköbel versorgten die übrigen Kräfte direkt an der Einsatzstelle mit Mittag- und . . . → Read More: 26.01 – Brennt Gewerbebetrieb

21.01. – Sanitätsdienst: Kick gegen Rechts

​Am Samstag fand in der Dreispitzhalle das Hallenfußballturnier „Kick gegen Rechts“ statt.

Das DRK Bruchköbel sicherte die Veranstaltung mit einem Rettungswagen und zwei ehrenamtlichen Helfern ab.

     

    

Mit dieser Veranstaltung startet für die Rotkreuzler  jährlich die Sanitätsdienstsaison.

Eingesetzte Rettungsmittel: RK MK 6-85-1 (RTW DRK OV Bruchköbel)

. . . → Read More: 21.01. – Sanitätsdienst: Kick gegen Rechts

DRK Bruchköbel wünscht frohes neues Jahr 

Das DRK Bruchköbel wünscht frohe Weihnachten