17.05. – Pfingstübung Bruchköbel

Am Dienstagabend fand die traditionelle Pfingstübung der Feuerwehr Bruchköbel statt. In diesem Jahr wurde sie von der Feuerwehr Butterstadt ausgerichtet. Das Übungsszenario war eine Verpuffung in einer Werkstatt des ortsansässigen Landschaftsgartenbauunternehmens. Wie in jedem Jahr unterstützte die Feuerwehr Langendiebach und das DRK Bruchköbel bei der Durchführung der Übung. Unsere Bereitschaft und das Jugendrotkreuz waren mit Helferinnen und Helfern vor Ort, die sich um die Verletzten kümmerten. Die Verletztendarstller und Mimtruppleiter wurden auch von unserem JRK gestellt. Insgesamt nahmen 53 Feuerwehrleute und 10 Rotkreuzler an der Übung teil.

DSC_1037_hpDSC_1041_hp

 

 

 

 

 

 

DSC_1049_hp DSC_1043_hp

14.05. – Sanitätsdienst: Pfingstsportfest des LAZ

Heute fand im Rudolf-Harbig-Stadion das jährliche Pfingstsportfest des Leichtathletikzentrums Bruchköbel statt.

Zur sanitätsdienstlichen Absicherung der Sportler war das DRK Bruchköbel mit drei Helfern vor Ort.

Eingesetzte Rettungsmittel:
RK MK 6-10-1 (KdoW DRK OV Bruchköbel)

07.05. – Sanitätsdienst: Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund

Auch beim letzten Heimspiel der Eintracht Frankfurt in der Bundesligasaison 2015/2016 unterstützten die Bruchköbeler Rotkreuzler die Kameraden aus Frankfurt bei der sanitätsdienstlichen Absicherung rund um die Commerzbankarena.

Eingesetzte Rettungsmittel:
RK MK 14-84-4 (RTW DRK KV Hanau) – besetzt durch OV

29.04. – JRK Mimtrupp unterstützt Feuerwehr Hammersbach bei Jahresübung

Am gestrigen Freitag Abend veranstaltete die Feuerwehr Hammersbach ihre jährliche Großübung im Ortsteil Langen-Bergheim. Dabei unterstützte sie unser Mimtrupp mit vier Verletztendarstellern. Wie im letzten Jahr gab es wieder zwei Übungsszenarien, die nacheinander abgehandelt wurden.

Die erste Übung war ein Gebäudebrand mit einer verunfallten Person auf dem Dach und einer Menschenrettung aus dem Innenbereich. Hierbei kam die Drehleiter der Feuerwehr Langenselbold zum Einsatz und eine Gruppe Atemschutzgeräteträger. Beide Mimen wurde erfolgreich gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

DSC_1016DSC_1022

 

Bei der zweiten Übung wurde ein Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen simuliert. Das Fahrzeug ist auf einen Heizölbehälter geprallt. Zusätzlich kam es noch zu einer Rauchentwicklung in der angrenzenden Scheune. Auch bei diesem Szenario wurden unsere beiden Mimen erfolgreich durch die technische Hilfeleistung der Feuerwehr aus dem Auto befreit. Danach konnten die Verletzten vom Rettungsdienst übernommen werden.DSC_1020

Übungsteilnehmer Feuerwehr:

  • Hammersbach
  • Limeshain
  • Neuberg
  • Ronneburg
  • Langenselbold

Übungsteilnehmer Rettungsdienst:

  • DRK Langenselbold
  • JUH Nidderau

Blutspende am 04. Mai

Durch eine Blutspende Leben retten!
DRK-Blutspendedienst bedankt sich mit einer Armbanduhr
Der Wonnemonat Mai lockt mit Frühlingswetter und Feiertagen viele ins Freie und in
Kurzurlaub. Doch auch in dieser Zeit werden durchgängig Patienten in den Krankenhäusern
behandelt. Eine Blutspende hilft diesen Menschen, die lebensrettend auf eine Transfusion
angewiesen sind, wie beispielsweise die 12-Jährige Miriam. Sie leidet an der Diamond-
Blackfan-Anämie (schwere chronische Blutarmut) und benötigt alle drei Wochen
Bluttransfusionen. Miriam steht stellvertretend für viele Patientinnen und Patienten, die nur
dank der Unterstützung von Blutspenderinnen und Blutspendern eine Überlebenschance
haben. Der DRK-Blutspendedienst bittet daher um eine Blutspende
am Mittwoch, den 04. Mai 2016
von 15.00 bis 20.00 Uhr
im Bürgerhaus Bruchköbel
Der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen bedankt sich in der Zeit vom 2.-29.
Mai 2016 mit einer exklusiven Armbanduhr im DRK-Design für die lebensrettende
Blutspende.
Jede Spende zählt. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71.
Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende
gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche
Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem
Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben
retten kann. Bitte zur Blutspende unbedingt den Personalausweis mitbringen.

Achtung Baustelle

Unter diesem Motto haben heute zwei Gruppenleiter unseres JRKs eine Fortbildung in Marburg besucht. Beim Lehrgang wurden Gruppenspiele und Ideen zum basteln und bauen vorgestellt. Zu Beginn haben die Teilnehmer ein Teamspiel ausprobiert, bei dem gemeinsam ein Turm gebaut werden musste ohne ein Bauteil zu berühren. Danach mussten verschiedene Gruppenaufgaben gemeistert werden, bei denen verschiedene einfache Materialien zum Einsatz kamen wie Bauklötzchen, Holzleisten und Maisstärketeile. Zum Schluss ging es für die Gruppe in die Fahrzeughalle des Kreisverbandes Marburg. Dort mussten die Teilnehmer aus Kartons verschiedene Objekte bauen wie beispielsweise ein Iglu. Der Lehrgang endete mit einer kleinen Feedbackrunde und noch ein paar Ideen und Anregungen zum Thema Eventplanung in Bezug auf Öffentlichkeitsarbeit.

DSC_1011-min

DSC_1014-minDSC_1013-min

01.04. – Zimmerbrand

Am Freitagabend wurden die Bruchköbeler Rettungskräfte zu einem Zimmerbrand in den Seewiesenring alarmiert.
Eine Verrauchung mit unklarer Ursache meldeten Anwohner, woraufhin die Leitstelle die Funkmeldeempfänger aktivierte.

Die Erkundung des Angrifftrupps konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Glücklicherweise handelte es sich nur um eine vergessene Mahlzeit in einer Mikrowelle.

Nach kurzen Belüftungsmaßnahmen konnten die Kräfte wieder abrücken.
Das DRK Bruchköbel war mit einer RTW-Besatzung vor Ort und weitere fünf Helfer standen im Ortsverein in Bereitstellung.

Eingesetzte Rettungsmittel:
RK MK 6-85-1 (RTW DRK OV Bruchköbel)
AKKON MK 21-83-1 (RTW JUH Hanau – Main-Kinzig)
Fahrzeuge der Feuerwehren Bruchköbel-Mitte und Niederissigheim
Drehleiter der Feuerwehr Hanau

JRK informiert sich über Notarztsystem

Am vergangenen Samstag unternahm die JRK-Gruppe in einem Zusammenschluss mit der Bereitschaft einen Ausflug zum Rettungshubschrauber nach Reichelsheim. Leider konnte durch eine Einsatzlage der Helikopter nur beim Starten beobachtet werden.

IMG_8794 (2)          IMG_8855

Glücklicherweise hatten wir als Alternative die Chance, eine Besichtigung der Rettungswache Hanau vorzunehmen. Hierbei konnten wir einen guten Einblick in die Arbeit des Rettungsdienstes erhalten. Es war interessant zu sehen, wie die Rettungswache aufgebaut ist. Neben den Umkleiden und den Aufenthaltsräumen für das Personal, durften wir die größte Desinfektionsschleuse im Main-Kinzig-Kreis anschauen. Danach wurde uns die Möglichkeiten gegeben, das Notarzteinsatzfahrzeug genauer anzusehen. Es war sehr lehrreich zu erfahren, wie ein NEF aufgebaut ist und welche Materialien und Medikamente auf diesem vorhanden sind.

IMG_8815          IMG_8808

05.03. – Sanitätsdienst: Eintracht Frankfurt – FC Ingolstadt

Am heutigen Nachmittag unterstützte das DRK Bruchköbel erneut die Frankfurter Kollegen bei der Absicherung des Heimspiels der Frankfurter Eintracht.

IMG-20160307-WA0001          IMG-20160307-WA0000

Während des Spiels versorgen die Rotkreuzler einen Fan, den sie anschließend in ein Frankfurter Krankenhaus einlieferten.

Eingesetzte Rettungsmittel:
RK MK 6-85-1 (RTW DRK OV Bruchköbel)

Grundlehrgang CBRN(E)

Auf Deutschlands Straßen werden täglich tausende Tonnen an Gefahrgütern befördert.
Kommt es hierbei zu Unfällen, ist höchste Vorsicht geboten. Denn jeder Stoff birgt eine andere Gefährdung.
Um aber auch in solchen Notfällen Hilfe leisten zu können, müssen die Helferinnen und Helfer entsprechend geschult werden.

IMG-20160220-WA0022          IMG-20160220-WA0023

Am vergangenen Wochenenden haben aus diesem Grund gleich sechs Einsatzkräfte des DRK Bruchköbel den Grundlehrgang CBRN(E) absolviert.
In den Räumlichkeiten der DRK Landesverstärkung des Landesverbandes Hessen in Fritzlar lernten sie die grundlegenden Gefahren die von Gefahrstoffen ausgehen und wie man diese anhand der Warntafeln an Gefahrguttransportern erkennen kann.
Das Hauptaugenmerk lag an diesem Wochenende jedoch beim Eigenschutz der Helfer.
Wie man Schutzanzüge möglichst gasdicht anzieht und entsprechend abklebt, aber auch das kontaminationslose Entkleiden der Schutzausrüstung wurde praktisch durchgeführt.

IMG-20160220-WA0020          IMG-20160220-WA0021

CBRN(E) = Chemische, Biologische, Radiologische, Nukleare (Explosive) Gefahrstoffe

19.02 . – Sanitätsdienst: Eintracht Frankfurt – Hamburger SV

Heute unterstützte das DRK Bruchköbel erneut die Kameraden aus Frankfurt bei der Absicherung des Heimspiels der Eintracht Frankfurt.

Eingesetzte Rettungsmittel: RK MK 14-84-4 (RTW DRK KV Hanau) – besetzt durch OV

19.02. – Gartenhüttenbrand

Heute Nachmittag wurde eine brennende Gartenhütte im Ortsteil Butterstadt gemeldet. Die alarmierten Rettungskräfte konnten jedoch schnell Entwarnung geben. Lediglich eine brennende Mülltonne war der Grund für die starke Rauchentwicklung. Diese konnte mit einem Kleinlöschgerät schnell abgelöscht werden.

Die Bruchköbeler Rotkreuzler konnten daher die Anfahrt abbrechen.

Eingesetzte Rettungsmittel: RK MK 6-10-1 (KdoW DRK OV Bruchköbel) AKKON . . . → Read More: 19.02. – Gartenhüttenbrand

18.02. – Dachstuhlbrand in Hanau

Heute Nacht kam es in einem Hanauer Wohnhaus zu einem Brand. Mehrere Feuerwehren versuchten den unter Vollbrand stehenden Dachstuhl schnellstmöglich abzulöschen und ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser zu verhindern.

Kurz nach drei Uhr wurde, nach bereits mehrstündiger Einsatzdauer, dann das DRK Bruchköbel zur Unterstützung mit Warm- und Kaltgetränken nachgefordert. Nur wenige Minuten später wurde Kaffee . . . → Read More: 18.02. – Dachstuhlbrand in Hanau

JRK Bruchköbel startet mit Volldampf ins neue Jahr

Das Jugendrotkreuz hat sich im neuen Jahr viel vorgenommen. Durch vier neue Gruppenleiter soll eine weitere Kindergruppe gegründet werden. Mit viel Spaß und spielerisch werden die Sechs- bis Zwölfjährigen an die Grundkenntnisse der Ersten Hilfe und die vielfältigen Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes herangeführt. Auch bei den Jüngsten zählt schon der Grundsatz: „Helfen weil‘s Freude . . . → Read More: JRK Bruchköbel startet mit Volldampf ins neue Jahr

07.02. – Sanitätsdienst: Faschingsumzug in Niederissigheim

Heute Mittag fand im Bruchköbeler Stadtteil Niederissigheim der Faschingsumzug des NCC statt.

15 Bruchköbeler DRK’ler und drei Jugendrotkreuzler verteilten sich auf insgesamt fünf Fahrzeug und einen Fußtrupp und standen so für Notfälle bereit. Neben mehreren kleineren Hilfeleistungen mussten die drei Rettungswagen jedoch insgesamt drei Besucher des Zuges bzw. des anschließenden Zugballs in der Mehrzweckhalle in . . . → Read More: 07.02. – Sanitätsdienst: Faschingsumzug in Niederissigheim